Echazhochwasser in Wannweil am 20. August 1966 (IX)


Das beschädigte rechte Echazufer bei der Gärtnerei Weber.

Die halbe Kirchentellinsfurter Straße hat es weggeschwemmt. Links sieht man ein Stück Gewächshaus der Gärtnerei Weber. In Bildmitte die Strickwarenfabrik Jakob Weber, später Schnitzler, heute Fa. Gedu.

Die Kirchentellinsfurter Straße mit dem weggespülten Ufer. 

Hier von der anderen Straßenseite aus. Rechts die Brücke zur unteren Fabrik Leuze & Rilling.

Die Brücke zur Fabrik.

Für Fußgänger noch notdürftig passierbar hängt die Brücke halb in der Luft.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga