Posts

Es werden Posts vom Februar, 2011 angezeigt.

Getreidesäcke zeigen Familiengeschichte, Folge 4

Bild
Zwilchsack, Fruchtsack oder Getreidesack, beschriftet und bemalt. Besitzer: Conrad Wolf. Aufschrift: "Conrad Wolf in Wannweil 1859" mit Pflugsymbol. Der Taglöhner Conrad Wolf aus Kusterdingen (1815-1874) heiratete 1846 in Wannweil die Maria Catharina Gaißer (1822 - 1882). Sie hatten nur ein Kind, den Sohn Jacob Wolf (1843 - 1919).

Zwilchsack, Fruchtsack oder Getreidesack, beschriftet und bemalt. Besitzer: Jacob Wolf Aufschrift: W. Jakob Wolf in Wannweil 1869" mit Pflugsymbol. Jacob Wolf senior (1843 - 1919) war das einzige Kind von Conrad Wolf. Er heiratete 1868 Anna Maria Kern. Sie hatten zwei Kinder, den Sohn Jakob und die Tochter Anna Marie, welche nur 29 Jahre alt wurde. Sohn Jakob schrieb sich nun mit "k". Das Pflugsymbol zeigt seinen Stolz auf den Bauernstand. Nach der Heirat wurden die Fruchtsäcke angeschafft und beschriftet.



Zwilchsack, Fruchtsack oder Getreidesack, beschriftet und bemalt. Besitzer: Jakob Wolf Aufschrift: "Jung Jakob Wolf in Wannweil …

Getreidesäcke zeigen Familiengeschichte, Folge 3

Bild
Bemalter Zwilchsack, auch Getreidesack oder Fruchtsack des Johannes Walz.

Johannes Walz, geb. am 8. März 1866 in Wannweil heiratete  am 17. April 1890 in Wannweil die Magdalena Kämmerle. Aus beruflichen Gründen zogen sie ins Vogtland, dort in Lengenfeld starb er am 27. März 1944. Das "i" auf dem Sack könnte für "jung" stehen, da der Vater auch Johannes hieß.
Seine Enkelin, Maria Lang geb. Walz fand den Sack beim aufräumen und schickte ihn 2008 nach Wannweil.

Getreidesäcke zeigen Familiengeschichte, Folge 2

Bild
Johannes Hipp (1861 - 1928) heiratete 1896 Anna Maria Walker. Der Sack gehörte also auch zur Aussteuer des Ehemannes. Das Ehepaar hatte keine Nachkommen, deshalb blieb dieser Sack im Haus des Schwagers Johann Georg Walker erhalten. Die Frau von Johann Georg Walker war eine Schwester von Anna Maria.



Getreidesäcke zeigen Familiengeschichte

Bild
"Fruchtsack" des Friedrich Walker (1889-1974), Zweiradmechaniker in Wannweil.
Diese dichtgewebten Säcke fand man früher in jeder Familie. Sie dienten zum transportieren des gedroschenen Getreides, der Frucht,  zur Mühle. Sackmaler kennzeichneten, manchmal kunstvoll verziert, die Säcke. Friedrich Walker heiratete 1912 die dreiundzwanzigjährige Anna Steinmaier. Dieser Sack gehörte also zur Aussteuer des Walker-Fritz.
Johann Georg Walker, der Vater von Friedrich, war Maurer in Wannweil.
Er ist 1860 in Kirchentellinsfurt geboren und heiratete 1888 nach Wannweil. Seine Frau Katharina Barbara Walker (1864-1949) war nicht näher mit ihm verwandt, ihr Vater war der Wannweiler Schuster Jakob Friedrich Walker, die Mutter Eva, geborene Rauscher, war aus Bernloch gebürtig. Sie hatten zwei Kinder, den oben genannten Friedrich und die Tochter Anna Maria. Diese heiratete den Zementeur Leone Milocco. Ihre Nachkommen leben in Kalifornien. Herzliche Grüße dorthin und vielen Dank für die Hinweis…

Achtung! Schlaglöcher

Bild
"Achtung!  Schlaglöcher" Handgemaltes Warnschild, 40/32 cm aus Holz.
Gefunden im alten Bauhof kurz vor dem Abbruch. Es könnte aus der Ära Wilhelm Rilling stammen. Dieser war in den 60er Jahren Fronmeister in Wannweil. Damals waren die geteerten Wege genauso anfällig wie die heutigen Asphaltstraßen. Böse Zungen behaupten, es hätte einmal ein Pappschild daruntergehangen mt dem Zusatz: "Machts doch zu ihr A...löcher!"