Posts

Es werden Posts vom März, 2010 angezeigt.

Militärdienst in Ludwigsburg

Bild
Atelieraufnahme Soldatengruppe mit Trachtenmädchen in Ludwigsburg

Die Aufnahme entstand  um 1890 im Ludwigsburger Fotoatelier Osswald. Der Wannweiler Karl Kern wurde von seiner Braut Friederike besucht. Sie und ihre Freundinnen haben ihre schönsten Trachten angezogen. Sie sind vermutlich mit dem Zug nach Ludwigsburg gefahren.

 obere Reihe von links nach Rechts: 1. Unbekannt, 2. Karl Kern * 31.1.1871, Heirat am 1.5.1894 mit Friederike Kern * 6.7.1874, 3. Christian Kern (19.4.1869-21.5.1895) 4. Martin Schäfer 24.1.1869-1949, Sohn der Katharina Schäfer geb. Kern (13.1.1844-3.1.1896) und Christian Schäfer (11.1.1842-1.12.1911, Heirat am 19.2.1867).
Untere Reihe von links nach rechts: 1. unbekannt, 2. Friederike Kern * 6.7.1874 Heirat am 1.5.1894 mit Karl Kern Tochter des Johann Martin Kern (9.12.1842-19.11.1907) 3. Marie Früh (1.1.1877-9.8.1936) Tochter der Anna Maria Früh geb. Kern (10.6.1876-27.8.1929 heirat am 1.6.1876 mit Wagner Jakob Früh) Friederike Kern und Marie Früh sind Cousinen…

Gruß aus Wannweil, 1899

Bild
Postkarte Verlag Metz , Verlag Stephan Jung Wannweil. Gruss aus Wannweil
mit 4 Vignetten "Unterhalb der Kirche" "Oberhalb der Kirche" "Buntweberei Schirm u. Mittler", "Baumwollspinnerei Hartmann und Co."
Adressiert an Musketier Bauer 10. Kompanie Infanterieregiment Kaiser Friedrich Stuttgart Württb. 1n5, Moltkekaserne, Stempel 19.10.1899, Briefmarke fehlt.
Damals wurden die Postkarten, eine Novität der damaligen Zeit, von den Krämern und Bäckern verkauft. Sie bezeichneten sich manchmal als Verlag. Seit 1871 verkaufte die Post Ansichts- und Glückwunschpostkarten und ab 1872 wurden in Deutschland private Motivpostkarten zugelassen.
Stefan Jung betrieb in der Hauptstraße einen Gemischtwarenladen. Die Älteren unter uns haben noch bei seinem Enkel, dem Deuscher Otto, eingekauft.  Der Stefan Jung, nur "Steffe" genannt war ein weitbekanntes Wannweiler Original.

Konfirmation 1908 in Wannweil

Bild
Konfirmation am 5. April 1908, Gruppenbild mit Lehrer Henne

Vermutlich vor der Pfarrscheune aufgenommen. Söhne und Töchter des Wannweiler Jahrganges 1894.
Der fünfte Bub von rechts, Adolf Hipp, wird später die Polizeilaufbahn einschlagen und während den Kriegsjahren in Wannweil im Dienst sein. Durch einen Unfall plagte er sich im Alter mit einem steifen Bein. Trotzdem konnte er mit einem umgebauten Motorrad fahren.

WANNWEILER IN ALLER WELT Aktuell: Chile

Bild
NEUES AUS DEM ERDBEBENGEBIET
Seit Oktober 2008 ist die Wannweiler Familie Henes in Chile. Der Kinderarzt Dr. Wilfried Henes kümmert sich dort in den nächsten Jahren um die Kinder der Mapuche-Indianer. Im neuen Zuhause in Temuco, der Hauptstadt von Araucanien erlebten sie das schwere Erdbeben.  Nachstehend lassen wir die Familie Henes berichten. (Zum vergrößern anklicken.)



Sportverein SV21 Wannweil, 1981

Bild
Sportverein SV21 Wannweil,  Aktive im Jubiläumsjahr 1981. Die 1. Mannschaft

Hinten von links: Betreuer Klaus Adrion, Trainer Reinhold Nass, Bernd Ebinger, Bernd Künstle, Harald Dauner, Fritz Henke, Herbert Jäger, Peter Koch, Klaus Eckloff, Abt.-Leiter Ferdinand Unger. Vorne von links: Norbert Buchwald, Wolfgang Rasokat, Franz Lutz, Thomas Steurer, Peter Bahlo, Thomas Buchwald, Kurt Welsch, auf dem Bild fehlen: Bernd Dieter, Werner Kittelmann.

Sportverein SV21 Wannweil, 1981

Bild
Sportverein SV21 Wannweil,  Aktive im Jubiläumsjahr 1981. 2. Mannschaft

Hinten von links: Betreuer Klaus Adrion, Peter Scholz, Joachim Rilling, Werner Jahraus, Klaus Henke, Rolf Hipp, Andreas Wittel, Martin Geiger, Abt.-Leiter Ferdinand Unger. Vorne von Links: Josef Sprenger, Dieter Koch, Rolf Gorsler, Werner Rasch, Günther Fath, Siegfried Wegst, auf dem Bild fehlen: Wolfgang Müller, Safet Kurbardovic.