Gruß aus Wannweil, 1899

Postkarte Verlag Metz , Verlag Stephan Jung Wannweil. Gruss aus Wannweil
mit 4 Vignetten "Unterhalb der Kirche" "Oberhalb der Kirche" "Buntweberei Schirm u. Mittler", "Baumwollspinnerei Hartmann und Co."
Adressiert an Musketier Bauer 10. Kompanie Infanterieregiment Kaiser Friedrich Stuttgart Württb. 1n5, Moltkekaserne, Stempel 19.10.1899, Briefmarke fehlt.
Damals wurden die Postkarten, eine Novität der damaligen Zeit, von den Krämern und Bäckern verkauft. Sie bezeichneten sich manchmal als Verlag. Seit 1871 verkaufte die Post Ansichts- und Glückwunschpostkarten und ab 1872 wurden in Deutschland private Motivpostkarten zugelassen.
Stefan Jung betrieb in der Hauptstraße einen Gemischtwarenladen. Die Älteren unter uns haben noch bei seinem Enkel, dem Deuscher Otto, eingekauft.  Der Stefan Jung, nur "Steffe" genannt war ein weitbekanntes Wannweiler Original.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga