Echazhochwasser in Wannweil am 20. August 1966 (V)


Blick von der Bahnhofstraße zum Oberen Mülweg, der Jakobstraße und in die Grießstraße.

Links ist das Mühlengebäude der Müllerfamilie Hennig zu erkennen. Rechts im Bild das Raumausstattungsgeschäft Nedele. Dieses Ladengeschäft hat das schnell fließende Hochwasser komplett ausgeräumt. Vor 1950 floss an diesen Häusern noch der Firstbach vorbei, deshalb nennt man heute noch dieses Gebiet "Auf der Insel".  An diesem Augusttag waren die Bewohner bedauernswerte "Insulaner".


Das Gebäude Jakobstraße 1 mit angebautem Ladengeschäft "Nedele".

Hier spitzte die Lage sich zu. Die Haustüre schaut gerade noch aus dem Wasser. Die Bewohner leiten Rettungsmaßnahmen ein indem der Wohnungseigentümer auf das Flachdach des Ladens steigt.


Die Feuerwehr steht auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Mit einer Wurfleine wurde eine Verbindung zum Gebäude Jakobstraße 1 hergestellt. Der Feuerwehrmann Paul H. hat zu tun, dass er überhaupt im reißenden Wasser stehen kann.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga