Echazhochwasser in Wannweil am 20. August 1966 (III)



Hochwasserkathastrophe in Wannweil an der Echaz am 20. August 1966
Blick von der Kreuzung Kusterdinger Straße/Hauptstraße in die Kirchentellinsfurter Straße. Rechts, an der Einmündung der Degerschlachter Straße steht das Haus Leibßle, des "Brunnenleibßle". Links, das letzte Haus "Ott/Steinmaier"  musste später dem Echazausbau weichen.


Der Fotograf hat sich um 180 Grad gewendet und schaut nun in die Hauptstraße.
Blick von der Einmündung Kusterdinger Straße in die Hauptstraße zum Rathaus. Die Bäume links stehen auf dem Kirchplatz, dahinter das Gasthaus zum Hirsch, abgebrochen 1978 und das alte Rathaus, welches 1996, nachdem das neue Rathaus bezogen wurde, abgebrochen werden konnte.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga