Echazhochwasser in Wannweil am 1. Juli 1953 (IV)


Echaz-Hochwasser am Wehr der oberen Mühle. 

Aufnahmestandort ist die Hauptstraße bei den heutigen Sigel-Stuben, damals das Baugeschäft des Matthias Walker. Hinter dem Wehr sieht man ein Mehrfamilienhaus in der Jahnstraße. Die Mühlen- und Fabrikwehre wurden bei Hochwasser oft mit Treibgut zugeschwemmt und machten damit die Überschwemmung noch schlimmer. In Wannweil gab es damals noch vier Triebwerke an der Echaz.

Das Triebwerk  "T68" an der oberen Mühle, 1962.

Damals lief das Mahlwerk noch mit Wasserkraft. In dem Anbau  befindet sich das Wasserrad. Der schmale Kanal am Wasserradhaus vorbei wird Leerschuss genannt, welcher bei Stillstand des Wasserrades das Wasser am Rad vorbeileitet.
Das Foto ist dem Wannweiler Heimatfilm entnommen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga