Straßenbau in der Hauptstraße um 1953

Die Ortsdurchfahrt bei der Schildwirtschaft "Zum Ochsen".

Wie viele Male war die Ortsdurchfahrt schon aufgerissen und umgewühlt? Hier wird kanalisiert. Der Bagger steht vor dem Haus von Fritz Walker, auf der linken Straßenseite sieht man das alte Wirtshausschild des Ochsen. Nicht lange danach wurde das Schild abmontiert und durch eine "Konsum"- Reklame ersetzt. Die Gaststube wurde zum Einzelhandelsgeschäft umgebaut. Nach dem Krieg gab es wieder Konsumgenossenschaften, aus welchen später die "COOP" Kette hervorging. Das Bäckahenes-Haus am rechten Bildrand steht kurz dem Abbruch. Vorher hat es Gerhard Braun noch gemalt. Die ersten Kanalisationsarbeiten im Ort wurden 1938 in der Marien-, Zeppelin-, Katharinen-, und Bahnhofstraße durchgeführt. Seit 1843 gab es in Wannweil gepflasterte Kandel. 1923 wurden Wasserleitungen und 1930 Gasleitungen verlegt. Die Kandel hielten 100 Jahre, die heutigen Versorgungsleitungen werden wohl alle 30 Jahre ausgetauscht. Um Fotos dieser Art zu machen, müssen wir heutzutage nicht weit laufen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga