Kochkurs Wannweil 1912

Kochkurs für Wannweiler Hausfrauen.

Die Damen sind mir fast alle namentlich bekannt, ein paar kannte ich persönlich. Vermutlich hat der Kurs im Gasthaus "Zum Hirsch" stattgefunden. Das kleine Mädchen ist die Tochter der Wirtin Maria Raiser, wir nannten sie nur die "Hirschwirtshilde". Lange wusste ich nicht, daß sie eigentlich Hilde Röhm (*1907) hieß. Maria Raiser kniet rechts von Hilde. Die vierte von rechts ist die Adlerwirtin Sofie Künstle, sie sitzt hinter der Trachtenträgerin Karoline Sauter geb. Maier, der Ehefrau des "Zaun-Sauter". Ganz rechts steht Albertine Weber geb. Schirm, Fabrikantenfrau des Weber Jakob. Um ein paar Hausnamen zu nennen erwähne ich das "Krämer-Päule" die Tochter vom "reichen Maurer" und die Karline vom "Stunden-Henes".
Wer mehr wissen will, darf sich an mich wenden.

Ein Rezept aus dieser Zeit.

Das Rezept für gebrühte Kugeln war damals schon 40 Jahre alt und ist handschriftlich überliefert: " Ein Schoppen Milch, 2 Loth Zucker, 2 Loth Butter, 12 Loth Mehl. Wenn die Milch siedetkommt das Mehl hinein und wird ein Brandteig daraus gemacht. Nach halbem erkalten werden 3-4 Eier und mit einem Löffel runde Häufchen in heißem Schmalz gebacken."

Zum Nachtisch einen "Gesundheitskuchen",
85 gr. Butter, 100 gr. Zucker, 1/2 Pfund Mehl, Zitrone abreiben, 1 Prise Natron, Weinstein, Tiegel bestreichen und gut backen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga