Als die Konfirmanden streikten



Konfirmation 1938 in Wannweil, Mädchen des Jahrganges 1924/25.

Wo sind die Buben? Konfirmiert wurden 9 Söhne und 19 Töchter, so hat es Konfirmator Traugott Bausch im Kirchenbuch festgehalten. Abgebildet sind auf dem offiziellen Foto aber 20 Mädchen und keine Buben. Elfriede Leibßle, die vierte von links in der mittleren Reihe wurde in der Neuapostolischen Kirche konfirmiert und hat sich zu ihren Schulfreundinnen gestellt. So kam sie auch zu einem Konfirmandenbild.
Die Geschichte mit den Buben hat mir eine ehemalige Konfirmandin erzählt: " Konfirmandenunterricht hatten wir bei Pfarrer Kurz und bei Pfarrer Bausch. Die Buben haben besonders Pfarrer Bausch oft geärgert und ihm Possen getan. Einmal haben sie ihm mit Kreide Hakenkreuze auf den Rücken gemalt. An der Konfirmation war es ihnen zu kindisch, sich mit den Mädchen fotografieren zu lassen. Sie absolut nicht bereit dazuzustehen. Deshalb gibt es vom männlichen Jahrgang 1924/25 kein offizielles Konfirmandenfoto."
Seit 1912 hat die Kirchengemeonde Gruppenfotos organisiert. Nur 1938 und 1944 waren die "Söhne" nicht bereit sich ablichten zu lassen.

Die Töchter, dem Alter nach aufgezählt:
  1. Lydia Wurster
  2. Olinda Neugart
  3. Erna Walker
  4. Klara Klett
  5. Ruth Hipp
  6. Gerda Hipp
  7. Elise Kurfeß
  8. Annerose Gaiser
  9. Else Kämmerle
  10. Lotte Hafner
  11. Else Sauter
  12. Anna Steininger
  13. Rosa Schmid
  14. Martha Lumpp
  15. Charlotte Bausch
  16. Hildegard Hoch
  17. Maria Herrmann
  18. Klara Wurster
  19. Johanna Kern

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga