Wanderung im Bayrischen Wald am 11.7.1976

Eine Wannweiler Wandergruppe besuchte das Grab des Dichters Siegfried von Vegesack am Pfahl bei Burg Weißenstein. Sie sitzen vor dem Totenbrett des Dichters welches die Aufschrift trägt:
Hier, wo ich einst gehütet meine Ziegen,
will ich vereint mit meinen Hunden liegen.
Hier auf dem Pfahle saß ich oft und gern,
oh Wanderer schau dich um und lobe Gott den Herrn!
Die Personen: links dem Totenbrett stehen Fritz Welsch und Emma Schall. Rechts das Ehepaar Karl und Martha Wollpert, Altbürgermeister Willy Obermüller und Frau Rodegast.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga