Personalausweis mit Trachtenfoto





Personalausweis in Buchform von Anna Hipp und Jugendfoto von Christine Steinmaier, beide haben ihr Leben in Wannweil verbracht.
Im Jahr 1963 brauchte Anna Hipp einen Personalausweis. Vermutlich hatte sie vorher nur eine Kennkarte. In ihrer besten Sonntagstracht ließ sie sich beim Fotograf ein Paßbild machen. Sie war schon 55 Jahre alt als in Deutschland 1938 die Kennkarte eingeführt wurde. Nach dem Krieg gab es behelfsmäßige Kennkarten ohne Nazisymbol bis das Ausweisgesetz 1951 neu geregelt wurde und der Personalausweis in Buchform eingeführt wurde. Seit dem 31. März 1987 gibt es den Personalausweis in Scheckkartenformat.
Das rechte Bild zeigt Christine Steinmaier geb. Knoblich als junge Frau. Beide haben von Kind an, bis an ihr Lebensende auch im Alltag Tracht getragen. Zum Arbeiten, zu Hause und auf dem Feld, trugen sie meistens ein Kopftuch.

Kommentare

Raimund Vollmer hat gesagt…
Lieber Walter, ich kann immer nur staunen, woher du immer diese tollen Dokumente herholst. Weiter so. Hier entsteht ein richtig umfangreiches virtuelles Museum
Anonym hat gesagt…
Ich freue mich sehr, hier ein Kleid meiner "Anna Bäs" zu sehen.
Ich kannte sie nur in Tracht und habe als Kind mal "Drachenkleid" gesagt.
Maaike (geb.Knoblich)

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga