Ratschlag vom roten Uhu



0 ihr Esel.
So sendse hald die Wannweilermer. So sterrich wie d.Esel. Denn den Spitznama hand se seid alter Zeit.
Handr denn koi andre Arbet em Gmonderod als des. Abr so isch halt z Wannweil.
Ihr miest halt ellaweil dicke Bretter bohra wo mas gar et mus. So isch halt.
Do will i uich a mol zeiga, wie des au a mol so a sterricher
Wannweilemer gmacht bot.Der hot nämlich fern dr Hoimet
En d Johr zwischa 1945 ond 1947 a sei Hoimat dekt hot..
Ehndweder enAmerika oder en England, ausama Brittle vom
a Monitsjoskistle,weil r et gwisst hot wie oder wannr wieder hohn kommt, aus dr Errinnerong,was deket er au gmacht hot?
Der hot anders wie Ihr, aus dem Brittle
a Wappa vo Wannweil gschnitzt.
Dromm merkts uich ihr Gmoidarät, ma mus et dicke Brittr bohra sondern nuie ond gute Idea schnitza.

PS.
Wennr jetzt aber jetzt sagat des Wappa des stemmt doch gar et,
so sag i uich,besser a sei Hoimat dekt ond Wappa gschnitzt,
als a de andre romm kritisiert ond sonst gar mx dau.

dr raud Uhu

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof