Requisition eines PKW im Jahr 1946


Antrag auf Entschädigung für einen beschlagnahmten Personenwagen.

Der Betriebsleiter Christian K. in der Firma Leuze in Urach konnte seinen PKW bis zum Zusammenbruch des Reiches verwenden. Er war schlau genug, ihn vor den anrückenden Franzosen  zu verstecken. In einer Remise wurde er mit Holzscheiten "zugemauert". Dies klappte auch eineinhalb Jahre lang. Er ist dann allerdings mit seinem "neuen" Auto aufgefallen und musste es doch noch an die Besatzungsmacht abgeben. Ob er eine Entschädigung tatsächlich bekam, ist nicht mehr bekannt.

Kommentare

Werner Früh hat gesagt…
Ein ähnlicher Fall ist mir auch aus Betzingen bekannt. Da gabs keine Entschädigung und der konfiszierte Wagen, ein nagelneuer Wanderer, tat dann jahrelang Dienst beim damaligen kommissarischen OB. Der eigentliche Besitzer hat ihn nie wieder gesehen, was letztendlich eine langjährige Männerfreundschaft zerstört hat. Wer die beiden Herren waren, kann man im Buch von Annemarie Walz "Echazwasser, Kartoffeln und Kunst" nachlesen :-)

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga