Abzeichen des Militärverein Wannweil um 1910

Unter der Schirmherrschaft des Württembergischen Kriegerbundes gab es in Wannweil einen Militärverein.

Gegründet wurde der Verein am 14.12.1874. Der erste Vorstand war der Schlosser Georg Wagner, Jahrgang 1820. Das Bestehen des Vereins ist bis Ende 1917 nachgewiesen.
1889 feierte der Verein eine Fahnenweihe, das Fest ist wie folgt beschrieben:
Am Sonntag, den 12. Mai 1889 feierte der Militärverein Wannweil (gegründet 1874) seine Fahnenweihe unter großer Beteiligung von nah und fern.
Der Festplatz war auf der Wiese zur linken der Brunnenstraße. Festrede hielt Schullehrer Gaiser. Fähnrich ist Wilhelm Digel, demselben wurde mit passendem Vers die Fahne eingehändigt durch eine der 24 Festjungfrauen, Marie Steinmayer.
Anwesend waren 20 auswärtige Vereine. Die Fahne wurde gefertigt von Böbel, Stuttgart zum Preis von 270 Mark. Ein Kasten hierzu, gefertigt durch Kamerad Hipp zu 30 Mark. Der Festplatz kostete an Pacht 102 Mark. Die Militärmusik aus Tübingen 90 Mark. Für Tribüne, Tische, Bänke ect. 168 Mark, andere Auslagen 273 Mark. An freiwilligen Beiträgen und Einnahmen auf dem Festplatz gingen 640 Mark ein. Ein Defizit von 293 Mark wurde durch Entnahme aus der Sparkasse gedeckt. Es war ein Schönes Fest, zu dessen Gelingen die gesamte Einwohnerschaft ihr möglichstes beigetragen hat.

1895, den 1 September
Jubelfeier zur 25. Wiederkehr des großen Ruhmestages 1870/71

Die Namen unserer Veteranen 1870/71
Bauer, Ernst (Bauer, 3.5.1845 3.7.1897)
Gaiser, Jakob, (Zimmermann, 20.11.1846 -?)
Hipp, Jakob /1866 (Schneider, 12.1.1838 -?)
Hipp, Jakob (Fabrikarbeiter, 12.3.1849 2.8.1903)
Kern, Jakob /1866 (Bauer, 26.5.1842 - ?)
Kern, Martin /1866 (Maurer, 9.12.1842 - ?)
Kern, Wilhelm (Weber, 4.7.1846 - ?)
Mayer, Martin (Schulmeister, 17.10.1847 - ?)
Ott, Christian /1866 (Weber, 8.12.1841 - ?)
Rilling, Wilhelm /1866 (Bauer, 14.5.1841 - ?)
Röhm, Martin (Bäcker, 5.1.1848 26.4.1901)
Bauer, Christian (Schuhmacher, 22.12.1847 - ?)
Rühle, Jakob (Fabrikarbeiter, 22.1.1848 - ?)
Wollpert, Johannes (Bauer, 10.3.1846 8.1.1906)
Kern, Christian /1866 (Metzger, 6.3.1844 - ?)
Am Vorabend Bekränzung von Seiten der Schüler. Böllerschüsse. Fackelzug des Turnvereins.Sammlung der Veteranen auf dem Kirchplatz. Gesang des Gesangvereins. Vorfest bei Kamerad Brucklacher z.L. (zur Linde). Festgeber: Gesangverein und Turnverein. Am Festmorgen Tagwache und Salutschießen. Um 9 Uhr Festzug zur Kirche: Schuljugend, Schützen, Spielleute, Vereinsfahnen, Veteranen und Mitglieder, Gemeinderat, Feuerwehr, Gesangverein mit Fahne, Turnverein. 11 Uhr Übergabe der Ehrengeschenke: 5 Mark von der Gemeinde für jeden Kombattanten, sodann für alle Veteranen freies Festmahl. Von der Firma Hartmann und Co. Jedem ausmarschierten 3 Mark. Um ½ 12 Uhr Festmahl im Hirsch woran sich sonstige Mitgliederund Nichtmitglieder beteiligen. Nachmittags allgemeine Festfeier bei Reden und Gesang. Der ganze Verlauf des Festes hat unsere wackeren Veteranen hoch geehrt und durch solche Ehrung hat die ganze Gemeinde wiederum sich selbst geehrt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga