Ortsansicht Wannweil 1956

Blick von der Uhlandschule zur Ortsmitte.
 Im Vordergrund die Bahnlinie, mit den Häusern In der Au 9, das Bauernhaus des Christian Lutz, Haus 7 damals Georg Leibßle später Erich Masurek und Robert Knoblich und Haus 3, die Schreinerei Gebrüder Ott. Am Dach ist ein Kriegsschaden durch die Sprengung der Eisenbahnbrücke zu erkennen. Die hellen Zementziegel konnten das hölzerne Notdach ersetzen.Hinter der Bahn die untere Mühle.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga