Wäschefabrik Adolf Herrmann Wannweil (Seite I)

Bauzustand 1936, Ansicht von Süden


Wäschefabrik Adolf Herrmann, Auf der Steinge 24 bis 26 in Wannweil

Gründung 1924 durch Adolf Herrmann ( 28.04.1898 bis 30.10.1976). Die ersten Geschäftsräume waren in der Hauptstraße 33. Ein Wohnhaus mit Fabriksaal im Erdgeschoß wurde 1936 in der damaligen „Görlachstraße“ Ecke „Auf der Steinge“ als letztes Gebäude zwischen Bahnlinie und Echaz in Richtung Betzingen gebaut. (Die Görlachstraße wurde nach dem Krieg zur Schillerstraße erweitert.)   Der Hauseingang befand sich zur Görlachstraße hin.

Bebauungsplan von 1910




Kommentare

Anonym hat gesagt…
Walter, das ist ja ein sehr interessantes Bild nebst Bebauungsplan! Das Bauernhaus Görlach kannte ich ja auch nicht mehr. So wie es aussieht, stand dieses Haus auf der Grenze zur heutigen Schillerstraße - und das diese mal Görlachstraße hieß ist mir auch völlig neu, ja was da alles mein Schwiegervater dazu erzählen könnte!! R.

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga