Kriegs-Chronik 1914-1918 für Karl Hipp, Wannweil


Kriegschronik 1914-1918 für Karl Hipp.  Gedenk-Grafik als Wandbild gedacht zur Erinnerung an die Teilnahme als Frontkämpfer im I. Weltkrieg. Originalgröße ca. 30/40 cm. Farbdruck mit Text. Diese vorgefertigten Vordrucke im Urkundenstil wurden in den 30er Jahren den Veteranen angeboten.
Karl Hipp, geb. 27.06.1898 in Wannweil als Sohn des Karl Hipp und der Katharina geb. Schaich, gest. um 1960. Im Juni 1916 wurde Hipp 18 Jahre alt und musste am 1.6.1917 zum 2. Württ. Feld-Artili.-Regt.Nr.29" Prinz Regent Luitpold v. Bayern" Ludwigsburg einrücken. Am 1.10.1917 zog er ins Feld zur mobilen Württembergische Gebirgs-Batterie Nr. 13. Im Text wird die Soldatenlaufbahn des Karl Hipp beschrieben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga