Konfirmation im Kriegsjahr 1918 - Volkstrachten in Schwaben

Konfirmanden des Jahrgangs 1904/05 vor der Johanneskirche Wannweil mit Pfarrer Schreiber.
Fünf Mädchen kleideten sich mit der Wannweiler Tracht. Pfarrer Schreiber hat sie vorne in der Mitte ins rechte Rampenlicht gesetzt. Dass dies kein Zufall war, lesen wir im Protokoll des "Verein zur Erhaltung der Volkstrachten in Schwaben", Jahresversammlung am 22.Februar1918 in der Betzinger Schwane. Vorstand Georg Schickhardt aus Betzingen bedauerte, dass Betzingen heuer keine Konfirmanden in Tracht hat. Wannweil wird fünf und Ohmenhausen 2 Mädchen in Tracht bei den Konfirmationen haben. Es wurde beschlossen, dass die Ohmenhäuser Mädchen je 25 Mark, die Wannweiler Mädchen je 30 Mark erhalten. Die Ohmenhäuser Nähterin erhält 5 Mark. Das Geld wurde vom Verein per Postanweisung an die Pfarrer eingesandt. Eine lange Beratung und "erschöpfende Aussprache über den sichtlichen Rückgang der Volkstrachten speziell in Betzingen" folgte. "Hiebei sprachen sämtliche Anwesenden und gaben insbesondere die eingeladenen Gäste von Betzingenihre wertvollen Gutachten ab." Die Mädchen sollen auf Wunsch im Arbeitsuntericht eine Anleitung zum nähen von Trachten erhalten. "Herr Oberbürgermeister Hepp hatte die Güte, mit der herbeigerufenen Arbeitslehrerin Frau Leibssle hierüber zu sprechen und wird diese Angelegenheit mit den Herren Stadtpfarrer Kappus und Schuldirektor Neth im Auge behalten."
1919 bekamen die Ohmenhäuser und Wannweiler Konfirmandinnen mit Tracht ebenfalls eine Geldzuwendung. Betzingen stellte wiederum keine Trachtenträgerin.
Bei der Konfirmation 1920 waren auch in Wannweil erstmals keine Trachtenträgerinnen dabei. (Fotos sind seit 1912 bis heute durchgehend vorhanden). Die Namen aller Konfirmanden sind mir bekannt, nur das zuordnen macht Probleme. Vergleiche auch das Betzinger Konfirmandenbild.

Der Verein spielte mit dem Gedanken, Hochzeitspaaren in Tracht in den drei Trachtenorten Betzingen, Ohmenhausen und Wannweil  ebenfalls ein Geldgeschenk in Höhe von 20 bis 30 Mark zu geben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

SV 21 Wannweil, der Weg zur I. Amateurliga.

Wannweil und seine 15 Lehenshöfe, der 4. Hof

SV Wannweil, Meister der II. Amateurliga, Gruppe 4 im Spieljahr 1969/70; Zweiter Aufstieg in die Schwarzwald-Bodenseeliga